Die Ausbildung zum Kriseninterventionshelfer im BRK

Die Ausbildung gliedert sich, wie in der Bildungsarbeit der BRK-Bereitschaften üblich, in einen Grund- und einen Fachlehrgang. Neben der medizinischen Versorgung von Patienten bzw. Bedürftigen steht zunehmend die ganzheitliche Versorgung und Betreuung im Fokus unseres Handels. Hierzu ist es notwendig, den Mitarbeitern das erforderliche Handwerkszeug an die Hand zu geben, um dieser schwierigen und anspruchsvollen Aufgabe gerecht werden zu können. Gerade die psychische Betreuung von Hilfsbedürftigen ist kommunikativ, fachlich und emotional anspruchsvoll.


Der Grundlehrgang PSNV mit 16 Unterrichtseinheiten soll den Teilnehmer befähigen, bis zum Eintreffen des Fachpersonals (Kriseninterventionshelfern) im Zeitraum der ersten 30-45 Minuten qualifizierte psychische Hilfe zu leisten. Darüber hinaus soll der Teilnehmer in der Lage sein, eigene, durch diesen Einsatz bedingte, psychische Belastungen wahrzunehmen, um ggf. für sich selbst Hilfe in Anspruch nehmen zu können.

Krisenintervention
Lehrgangsinhalt Grundlehrgang PSNV:

  • Selbstverständnis und Grundhaltung von PSNV im DRK
  • Mögliche Reaktionen in akuten Krisensituationen
  • Grundlagen der Kommunikation
  • Elemente einer psychosozialen Betreuung
  • Psychatrische Notfälle
  • Grundlagen der Psychotraumatologie
  • Selbstschutz und Psychohygiene

 


Lehrgangsinhalt im Fachlehrgang PSNV (Ausbildung zum Kriseninterventionsberater) ist der Erwerb und die Vertiefung von Kenntnissen und Möglichkeiten in der präklinischen Krisenintervention nach traumatisierenden Ereignissen.                

  • Was kann ich tun, wenn Menschen durch ein Notfallereignis unter schwerem psychischen Schock stehen?
  • Wie kann ich in seelischen Ausnahmesituationen und Konflikten unterstützend zur Seite stehen?
  • Welche organisationsorientierte Beratung ist notwendig um weitere Perspektiven zu schaffen und "Brücken" zu bauen?

Diese zertifizierte Ausbildungsreihe vermittelt in 80 Unterrichtseinheiten grundlegende Kenntnisse zur Psychotraumatologie. Sie beschäftigt sich u.a. mit Kommunikationsmodellen in Krisensituationen, unterschiedlichen Betreuungsansätzen im Einsatzdienst und den konkreten Aufgaben eines Kriseninterventionsberaters©. Dabei werden auch gesellschaftliche Tabuthemen wie der Umgang mit Sterben, Tod und Trauer aufbereitet.

 

Ausbildungsgrundlagen sind die Inhaltsempfehlungen des Landesarbeitskreises Psychosoziale Notfallversorgung (LAK PSNV) bayerischer Hilfsorganisationen sowie die Rahmenverordung-KID im Bayerischen Roten Kreuz.

 

Weitere Informationen unter www.bildungsstaette.brk.de.

Artikelaktionen

Termine

10.07.2017, 19.30 Uhr
Supervision KV

18.09.2017, 19.30 Uhr
Supervision, Ort noch offen

27.11.2017, 19.30 Uhr
Supervision KV

Meldekarte für Einsatzkräfte

Ihr Bezirksverband

Bayerisches Rotes Kreuz

Bezirksverband Schwaben

Fabrikstr. 2

86199 Augsburg

 

Tel.: 08 21-90 60 60

Fax: 08 21-9 26 23

 

Kontoverbindung

Stadtsparkasse Augsburg

Bankleitzahl: 720 500 00

Kontonummer: 83 808

IBAN DE05 7205 0000 0000 0838 08

BIC AUGSDE77XXX

____________________

 

DRK-Museum